Länderkunde Portugal: Karten, Flagge, Fakten

Portugal - ein malerisches Land voller sonnenverwöhnter Strände, historischer Städte, köstlicher Küche und unvergesslicher Landschaften

Bereit für eine spannende Entdeckungsreise? Unser Artikel nimmt dich mit auf einen Streifzug durch Portugal, wie du es vielleicht nicht erwarten würdest. Abseits der bekannten Pfade, warten verblüffende Fakten und überraschende Details, die deine Sicht auf dieses facettenreiche Land bereichern werden. Ob du nun bereits ein Portugal-Kenner bist oder erstmals in seine Kultur und Landschaften eintauchen möchtest – unser Beitrag wird dir neue Perspektiven eröffnen.



Portugal ist eine interkontinentale Nation und der größte Teil des Landes liegt auf der Iberischen Halbinsel im Südwesten Europas. Hauptstadt ist Lissabon, welche mit über 500.00 Einwohnern auch die größte Metropole des Landes darstellt . Im Osten und Norden grenzt es an Spanien, im Süden und Westen an den Atlantischen Ozean. Die unabhängigen Inselgruppen der Azoren und Madeira, die in der nördlichen Teil des Atlantischen Ozeans liegen, gehören ebenfalls dazu.

Portugal – Karten gegliedert nach Regionen und Provinzen sowie Nachbarländern

Interaktive Karte mit Nachbarländern

Zur Anzeige des Ländernames bitte kurz den Mauszeiger auf dem Land belassen.

ISLAND PORTUGAL SPANIEN BELGIEN ITALIEN BELARUS POLEN GRIECHENLAND FINNLAND DEUTSCHLAND SCHWEDEN NORWEGEN UKRAINE TÜRKEI IRLAND SCHWEIZ ÖSTEREICH TSCHECHIEN SLOWAKEI UNGARN LITAUEN LETTLAND MOLDAU RUMÄNIEN BULGARIEN ALBANIEN ESTLAND ANDORRA SAN MARINO MONACO LUXEMBURG FRANKREICH LICHTENSTEIN NIEDERLANDE BOSNIEN UND HERZEGOWINA SLOWENIEN NORDMAZEDONIEN KROATIEN RUSSLAND Kaliningrad (RUSSLAND) NORDIRLAND – VEREINIGTES KÖNIGREICH VEREINIGTES KÖNIGREICH DÄNEMARK MONTENEGRO SERBIEN KOSOVO

Portugal verfügt über eine Fläche von 92.090 km2 und kontrolliert einen beträchtlichen Teil der Atlantikküste der Iberischen Halbinsel sowie die 440 km2 große Meeresfläche der Inselgruppen Madeira und Azoren im Atlantischen Ozean. Spanien, ein einziges Land, grenzt im Osten und Norden auf einer Länge von 1224 km an seine kontinentale Region, während es im Süden und Westen auf einer Länge von 1793 km vom Nordatlantik begrenzt wird.

Der Tajo, der wichtigste Fluss des Landes, durchschneidet das Festland und teilt es in zwei Hälften. Die Binnenregionen des Nordens haben eine zerklüftete Topografie mit verstreuten Hochebenen, die das Wachstum der Landwirtschaft unterstützen. Auch wenn es hier und da Gebirgszüge gibt, ist das Relief im Süden, bis zur Algarve, von Tiefland geprägt. Der Duero, der Mio und der Guadiana sind drei weitere große Flüsse, die wie der Tejo ihren Ursprung in Spanien haben.

Die Voga, der Sado und der längste Fluss, der Mondego, der in der Serra da Estrela entspringt, gehören zu den Flüssen, die vollständig durch portugiesisches Gebiet fließen. Mit 1993 Metern über dem Meeresspiegel ist diese Gebirgskette der höchste Berg auf dem portugiesischen Festland und der zweithöchste Gipfel Portugals (nach dem Pico auf den Azoren).

Portugal – Flagge

Die Regionen Portugals im Überblick

Portugal ist in 18 Distrikte und 2 autonome Regionen aufgeteilt. Die Distrikte sind entsprechend den sieben Hauptregionen wie folgt unterteilt:

NORDEN (Norte):

Braga

Im Nordwesten Portugals befindet sich Braga, eine der ältesten und charmantesten Städte des Landes. Mit einer Geschichte, die mehr als 2000 Jahre zurückreicht, zieht Braga Besucher mit ihrer beeindruckenden Mischung aus historischen Monumenten und lebendiger, moderner Kultur an.

Braga ist der Sitz des ältesten katholischen Erzbistums in Portugal und trägt daher den Beinamen “portugiesisches Rom”. Die Stadt ist reich an religiösen Bauten, darunter die prächtige Kathedrale von Braga, die älteste ihrer Art in Portugal. Mit ihren prächtigen Kapellen und dem faszinierenden Schatzmuseum ist die Kathedrale eine der Hauptattraktionen der Stadt.

Ebenso beeindruckend ist das Heiligtum Bom Jesus do Monte, das sich auf einem Hügel außerhalb der Stadt befindet. Besucher können eine barocke Treppe hinaufsteigen oder die historische Wasserbetriebene Standseilbahn nutzen, um die Spitze zu erreichen, wo sie eine atemberaubende Aussicht auf die Stadt und die umliegende Landschaft genießen können.

Braga ist jedoch nicht nur ein Ort für Geschichtsinteressierte. Die Stadt verfügt über eine wachsende gastronomische Szene mit einer Vielzahl von Restaurants, die sowohl traditionelle portugiesische Gerichte als auch innovative Fusion-Küche anbieten. Die lebendige Studentenbevölkerung der Stadt sorgt auch für ein pulsierendes Nachtleben mit zahlreichen Bars und Clubs.

Darüber hinaus ist Braga ein Paradies für Shopping-Liebhaber. In den charmanten Straßen der Altstadt finden sich unzählige Boutiquen, in denen lokale Handwerkskunst verkauft wird, während das moderne Einkaufszentrum Braga Parque eine Vielzahl von Modeketten und Unterhaltungsmöglichkeiten bietet.

Bragança

Im Nordosten Portugals, nahe der spanischen Grenze, liegt Bragança, eine Stadt, die ihre mittelalterliche Aura bewahrt hat. Umgeben von der wilden Schönheit des Montesinho Natural Parks, bietet Bragança den perfekten Ausgangspunkt für Naturliebhaber und Abenteurer.

Die beeindruckende Burg von Bragança, die im 12. Jahrhundert erbaut wurde, ist eine der am besten erhaltenen mittelalterlichen Festungen Portugals. Ihre massiven Steinmauern und Türme dominieren die Stadt und bieten eine faszinierende Einsicht in die Geschichte der Region. Im Inneren der Burg befindet sich das Militärmuseum, das die Besucher mit einer umfangreichen Sammlung von Waffen und Rüstungen in die Kriegsgeschichte Portugals einführt.

Das historische Zentrum der Stadt, auch als Cidadela bekannt, ist ein weiteres Highlight von Bragança. Mit seinen engen, gewundenen Gassen, traditionellen Steinhäusern und gemütlichen Cafés vermittelt dieses Gebiet ein authentisches Bild des portugiesischen Landlebens.

Für diejenigen, die die Natur lieben, ist der Montesinho Natural Park ein absolutes Muss. Dieses weitläufige Naturschutzgebiet bietet zahlreiche Wanderwege, die durch dichte Wälder, traditionelle Dörfer und atemberaubende Landschaften führen. Hier leben zahlreiche Tierarten, darunter Wölfe, Wildschweine und seltene Vogelarten, was das Gebiet zu einem Hotspot für Tierbeobachtungen macht.

Aber Bragança ist nicht nur Geschichte und Natur. Die Stadt ist auch die Heimat einer Vielzahl von Restaurants und Tavernen, in denen die Besucher die reiche und rustikale Küche der Region Trás-os-Montes probieren können. Mit Gerichten wie Posta Mirandesa (ein saftiges Steak) und Alheira de Mirandela (eine Art Wurst), wird das kulinarische Erlebnis in Bragança sicherlich jeden Geschmack befriedigen.

Porto

Die lebendige Stadt Porto, auf der Nordseite Portugals und am Ufer des Douro gelegen, zählt zu den ältesten Städten Europas. Sie präsentiert ein Bild von faszinierendem Kontrast zwischen alten und neuen Traditionen. Mit ihrer markanten Skyline, die von Kirchtürmen und modernen Gebäuden dominiert wird, und ihren farbenfrohen Häusern, die sich an den Hügel klammern, bietet Porto einen unvergesslichen Anblick.

Porto am Duero
Porto am Duero

Die historische Altstadt von Porto, Ribeira, ist ein UNESCO-Weltkulturerbe und ein Ort voller Charme und Charakter. Die engen Gassen, gesäumt von alten Häusern mit hängender Wäsche und gefüllt mit dem Lärm von Alltagsgesprächen, führen zu atemberaubenden Plätzen mit Cafés und Restaurants, wo man sich entspannen und die Aussicht genießen kann.

Eines der bemerkenswertesten Merkmale von Porto ist seine Vielfalt an architektonischen Stilen. Von der beeindruckenden gotischen Kirche São Francisco über den barocken Turm Torre dos Clérigos bis hin zur modernistischen Casa da Música zeigt Porto eine breite Palette von Baustilen, die die Stadt zu einem Paradies für Architektur- und Kunstliebhaber machen.

Mosteiro da Serra do Pilar von der Bogenbrücke Ponte Luís I, bei Nacht
Mosteiro da Serra do Pilar von der Bogenbrücke Ponte Luís I, bei Nacht

Porto ist gleichzeitig das Zuhause des Portweins, dessen Produktion und Verkostung ein Muss für jeden Besucher ist. Die zahlreichen Weinkellereien in Vila Nova de Gaia, auf der anderen Seite des Flusses, bieten Führungen an, bei denen man mehr über den Herstellungsprozess erfährt und einige der besten Weine probieren kann.

Viana do Castelo

Viana do Castelo, an der Mündung des Flusses Lima gelegen, ist eine charmante Küstenstadt in der Region Minho. Mit ihrer reichen Geschichte, traditionellen Festen und herrlichen Stränden zieht sie Besucher aus aller Welt an.

Die Stadt ist reich an beeindruckender Architektur, insbesondere im manuelinischen Stil, einer portugiesischen Variante der Spätgotik, die im 16. Jahrhundert aufkam. Eines der bemerkenswertesten Beispiele für diese Architektur ist die Misericórdia-Kirche, deren weiß getünchte Fassade und reich verziertes Portal jeden Besucher in ihren Bann ziehen.

Ein weiterer Höhepunkt der Stadt ist der Monte de Santa Luzia, ein Hügel, der einen atemberaubenden Panoramablick auf die Stadt, den Fluss und das Meer bietet. Auf dem Gipfel des Hügels befindet sich die beeindruckende Basilika von Santa Luzia, ein monumentales Heiligtum, das eine der größten Touristenattraktionen der Stadt ist.

Viana do Castelo ist zudem ein Paradies für Strandliebhaber. Die Küste der Stadt, die sich über mehrere Kilometer erstreckt, bietet wunderschöne Sandstrände, die ideal sind für Sonnenbaden, Schwimmen oder Surfen. Die Strände Praia do Cabedelo und Praia de Afife sind nur einige der schönsten Orte, die man besuchen kann.

Vila Real

Die charmante Stadt Vila Real liegt im Norden Portugals und ist ein Schatz an kulturellen und natürlichen Sehenswürdigkeiten. Eingebettet in die felsige Landschaft von Trás-os-Montes und umgeben von Weinbergen, ist Vila Real ein Ort, an dem Tradition und Natur auf wunderbare Weise aufeinandertreffen.

Ein besonderes Highlight der Stadt ist der Mateus Palast, ein prächtiges barockes Herrenhaus aus dem 18. Jahrhundert. Der Palast, der eine beeindruckende Fassade, wunderschöne Gärten und einen prächtigen See besitzt, ist ein wahres Meisterwerk portugiesischer Architektur und Kunst. Im Inneren finden Besucher reich verzierte Zimmer und eine beeindruckende Sammlung von Kunstwerken.

Vila Real ist zudem eine Stadt mit tiefen religiösen Wurzeln, was sich in einer Vielzahl von Kirchen und Kapellen zeigt. Die Kathedrale von Vila Real, eine Mischung aus gotischen, manuelinischen und barocken Stilelementen, und die Kapelle von São Brás, ein exquisites Beispiel für die Renaissance-Architektur, sind nur zwei der religiösen Stätten, die die Stadt zu bieten hat.

Die Stadt ist umgeben von der wunderschönen Landschaft des Douro-Tals, das zum UNESCO-Weltkulturerbe gehört. Das Tal, das für seinen Weinbau geschätzt wird, bietet zahlreiche Möglichkeiten für Weinverkostungen und Weinbergsbesichtigungen.

MITTE (Centro):

Aveiro

Aveiro, oft als das “Venedig Portugals” bezeichnet, ist eine lebhafte und farbenfrohe Stadt an der Westküste Portugals. Durchzogen von malerischen Kanälen und gesäumt von charmanten Art Nouveau-Gebäuden, bietet Aveiro eine einzigartige und einladende Atmosphäre.

Die Hauptattraktion der Stadt sind die Moliceiros, traditionelle bunte Boote, die einst zum Sammeln von Seetang verwendet wurden und heute für malerische Bootsfahrten entlang der Kanäle genutzt werden. Eine Fahrt auf einem Moliceiro bietet die Möglichkeit, die beeindruckende Architektur der Stadt vom Wasser aus zu bewundern.

Ein weiteres Highlight von Aveiro ist das Museum Arte Nova, das in einem prächtigen Art Nouveau-Gebäude untergebracht ist und eine umfangreiche Sammlung von Kunstwerken aus dieser Epoche präsentiert. Das Museum ist ein Zeugnis für Aveiros reiche kulturelle und künstlerische Vergangenheit.

Aveiro ist zudem für seine exquisiten kulinarischen Spezialitäten bekannt. Die ovos moles, süße Leckereien aus Eigelb und Zucker, die in Form von Meeresfrüchten und Fischen präsentiert werden, sind eine lokale Delikatesse, die man probiert haben muss.

Castelo Branco

Die Stadt Castelo Branco, gelegen in der zentralen Region Portugals, ist eine Schatzkammer reicher Geschichte und kultureller Vielfalt. Die Stadt verdankt ihren Namen (Weißes Schloss) einer mittelalterlichen Festung, die einst über die Region wachte.

Das Juwel von Castelo Branco ist der Jardim do Paço, ein beeindruckender barocker Garten aus dem 18. Jahrhundert. Dieser kunstvoll angelegte Garten besteht aus verschiedenen Terrassen, die mit kunstvollen Statuen, Springbrunnen und Fliesenbildern geschmückt sind. Dieser Ort strahlt Ruhe und Schönheit aus und bietet eine willkommene Abwechslung vom städtischen Leben.

Die Stadt hat eine reiche Textilgeschichte, die im Museum Francisco Tavares Proença Júnior ausgestellt ist. Hier können Besucher wunderschön gestickte Bettdecken bewundern, die als “Colchas de Castelo Branco” bezeichnet werden und ein wesentlicher Bestandteil des kulturellen Erbes der Stadt sind.

Die Region Castelo Branco ist auch reich an natürlicher Schönheit. In der Nähe befinden sich der Naturpark Serra da Estrela und der Geopark Naturtejo, die beide eine reiche Tier- und Pflanzenwelt sowie atemberaubende Landschaften bieten.


Coimbra

Coimbra, eine lebendige Stadt am Ufer des Flusses Mondego, ist vor allem als Universitätsstadt von großer Bedeutung. Die Universität Coimbra, gegründet im 13. Jahrhundert, ist eine der ältesten Universitäten Europas und ein UNESCO-Weltkulturerbe.

Die alte Universitätsstadt ist reich an historischen Gebäuden, darunter die prächtige Joanina-Bibliothek, die als eine der schönsten Bibliotheken der Welt gilt. Mit ihren vergoldeten Bücherregalen und ihren prächtigen Fresken ist sie ein wahres Juwel der Barockarchitektur.

Coimbra ist auch die Heimat der Fado-Musik. Fado de Coimbra ist eine spezielle Art von Fado-Musik, die traditionell von Studenten gesungen wird. Die Melancholie dieser Musik spiegelt den Geist der Stadt wider und bietet einen tiefen Einblick in die portugiesische Kultur und Seele.

In der Nähe von Coimbra befindet sich das Kloster von Santa Clara-a-Velha, eine beeindruckende gotische Ruine, die einen Besuch wert ist. Dieser Ort bietet nicht nur einen Einblick in die religiöse Geschichte Portugals, sondern auch eine atemberaubende Aussicht auf die Stadt.


Guarda

Die höchstgelegene Stadt Portugals, Guarda, thront auf einem Plateau in der Serra da Estrela und bietet atemberaubende Ausblicke auf die umliegende Landschaft. Ihre Geschichte reicht bis ins 12. Jahrhundert zurück und spiegelt sich in ihren gepflasterten Straßen, historischen Gebäuden und alten Mauern wider.

Im Herzen von Guarda steht die imposante Kathedrale Sé da Guarda, eine der wichtigsten gotischen Kathedralen in Portugal. Ihre majestätischen Türme und die detailliert geschnitzten Portale zeugen von der prächtigen Architektur des 14. Jahrhunderts.

Die Altstadt von Guarda, oder die ‘cidade velha’, ist ein malerisches Labyrinth aus engen Gassen, die von traditionellen Granithäusern gesäumt sind. Während man durch die Straßen schlendert, spürt man den Hauch der Geschichte und kann den Charme dieser alten Stadt genießen.

Die natürliche Schönheit rund um Guarda ist ebenfalls beeindruckend. Die nahegelegene Serra da Estrela, Portugals höchstes Gebirge, bietet eine Vielzahl von Outdoor-Aktivitäten, darunter Wandern, Klettern und Skifahren.


Leiria

Leiria, an der Silberküste Portugals gelegen, ist eine dynamische Stadt mit einer reichen Kultur und einer lebendigen Geschichte. Sie hat ein einzigartiges architektonisches Erbe, das von mittelalterlichen Bauwerken bis hin zu moderner Architektur reicht.

Das Wahrzeichen der Stadt ist das Schloss von Leiria, eine mittelalterliche Festung, die auf einem Hügel über der Stadt thront. Dieses beeindruckende Bauwerk bietet nicht nur einen Einblick in die Geschichte Portugals, sondern auch eine herrliche Aussicht auf die Stadt und den Fluss Lis.

Im Stadtzentrum von Leiria kann man den schönen Rodrigues Lobo Platz entdecken, der von charmanten Cafés und Boutiquen gesäumt ist. Der Platz ist nach einem der berühmtesten Dichter Portugals, Francisco Rodrigues Lobo, benannt und ist ein beliebter Treffpunkt für Einheimische und Besucher.

Leiria ist auch das Tor zur Region Oeste, die für ihre wunderschönen Strände und Weinberge berühmt ist. Die nahegelegene Batalha Monastery, ein UNESCO-Weltkulturerbe, und die atemberaubenden Strände von Nazaré sind nur einige der Orte, die man besuchen kann.


Viseu

Die historische Stadt Viseu liegt im Herzen Portugals und ist reich an Kultur und Geschichte. Viseu verfügt über eine Fülle von historischen Sehenswürdigkeiten, darunter die Sé de Viseu, eine prächtige Kathedrale, die eine Kombination aus gotischen, romanischen und manuelinischen Stilen aufweist.

Im Zentrum von Viseu liegt der Adro da Sé, ein großer Platz, der von historischen Gebäuden und schönen Statuen umgeben ist. Hier steht die Statue von Viriathus, dem Anführer der Lusitanier, der im 2. Jahrhundert v. Chr. gegen die Römer kämpfte.

Die Stadt ist auch das Zuhause von Grão Vasco, einem der bedeutendsten Maler Portugals. Sein Museum, das Grão Vasco Museum, beherbergt eine beeindruckende Sammlung seiner Werke sowie andere wichtige portugiesische Kunstwerke.

In der Nähe von Viseu befindet sich die Region Dão, die für ihre hochwertigen Weine berühmt ist. Ein Ausflug in die Weinberge und Weingüter der Region ist ein Muss für jeden Weinliebhaber.

LISSABON (Lisboa) und TEJO-TAL (Vale do Tejo):

Lissabon (Hauptstadt)

Lissabon, die Hauptstadt Portugals, erstreckt sich über sanfte Hügel und bietet atemberaubende Aussichten auf den Tejo-Fluss. Die Stadt ist eine perfekte Mischung aus historischen Vierteln und modernen Kulturstätten, gepflasterten Straßen und minimalistischem Design, traditionellen Tascas und trendigen Restaurants.

Ein wesentlicher Anziehungspunkt ist das Alfama-Viertel, das älteste Viertel von Lissabon. Dieses charmante und labyrinthartige Viertel ist ein Ort, an dem man das alte Lissabon erleben kann, mit seinen engen Gassen, farbenfrohen Gebäuden und der sanften Melodie des Fados, der in der Luft liegt.

Im Stadtzentrum liegt der Praca do Comercio, ein majestätischer Platz, der von beeindruckenden gelben Gebäuden umgeben ist und sich zum Fluss hin öffnet. Der Platz, einst das Eingangstor für Seefahrer, ist heute ein lebendiger Ort, der von Cafés und Restaurants gesäumt ist.

Die Stadt bietet auch eine Reihe von kulturellen Attraktionen, darunter das Gulbenkian Museum, das eine beeindruckende Sammlung von Kunstwerken aus verschiedenen Epochen und Regionen beherbergt, und das MAAT, ein Museum für Kunst, Architektur und Technologie, das moderne Kunst in einem beeindruckenden Gebäude präsentiert.

Santarém

In der Region Ribatejo, auf den fruchtbaren Ebenen des Flusses Tejo, liegt die Stadt Santarém, eine Stadt mit einer reichen historischen Vergangenheit. Mit ihren mittelalterlichen Mauern und engen Gassen ist Santarém ein Fenster zur Geschichte Portugals.

Die Stadt beherbergt zahlreiche historische Sehenswürdigkeiten, darunter die Kirche von Graça, ein beeindruckendes Beispiel für gotische Architektur aus dem 14. Jahrhundert. Ihre prächtige Fassade und das beeindruckende gotische Portal ziehen die Blicke auf sich.

Die Igreja de Marvila, eine andere bemerkenswerte Kirche in Santarém, sticht durch ihre prächtigen azulejos (traditionelle portugiesische Kacheln) und ihren detaillierten manuelinischen Stil hervor.

Abseits der historischen Stätten ist der Garten Portas do Sol ein Ort der Ruhe mit einer atemberaubenden Aussicht auf den Fluss Tejo. Dieser herrliche Garten liegt am Standort einer alten maurischen Festung und bietet einen großartigen Ort, um die umliegende Landschaft zu genießen.


Setúbal

Setúbal, an der Mündung des Flusses Sado gelegen, ist eine pulsierende Stadt mit einer starken Verbindung zum Meer. Ihre malerische Altstadt, ihre blauen Strände und ihre natürliche Schönheit machen sie zu einem beliebten Ziel.

Eines der Hauptmerkmale von Setúbal ist das Fort São Filipe, eine beeindruckende Festung aus dem 16. Jahrhundert. Dieses historische Monument bietet eine hervorragende Aussicht auf die Stadt und die umliegenden Gewässer und beherbergt auch eine kleine Kapelle, die vollständig mit azulejos verziert ist.

Setúbal ist auch ein Paradies für Naturliebhaber. Das Naturschutzgebiet Sado Estuary ist ein großartiger Ort, um eine Vielzahl von Vögeln zu beobachten, und bietet auch die Möglichkeit, die ansässigen Delfingemeinschaften zu beobachten.

Bucht bei Porto Covo
Bucht bei Porto Covo

Ein weiteres Naturhighlight ist der Naturpark Arrábida, der sowohl auf dem Land als auch im Meer eine reiche Biodiversität bietet. Die traumhaften Strände des Parks sind ein perfekter Ort, um die portugiesische Sonne zu genießen.

ALENTEJO

Beja

Beja, in der südlichen Region von Alentejo gelegen, ist eine Stadt mit einer tiefen Geschichte, die bis in die römische Zeit zurückreicht. Sie verfügt über gut erhaltene archäologische Stätten und mittelalterliche Bauten, die ihre lange Geschichte widerspiegeln.

In der Mitte der Stadt erhebt sich das majestätische Beja Castle, eine mittelalterliche Festung, die ursprünglich von den Römern erbaut und später von den Mauren erweitert wurde. Der hohe Turm der Festung, der Torre de Menagem, bietet einen atemberaubenden Blick auf die umliegende Landschaft.

Ein weiteres Highlight ist das Kloster Convento de Nossa Senhora da Conceição, ein prächtiges Gebäude, das heute das regionale Museum beherbergt. Hier können Besucher eine Sammlung von Artefakten entdecken, die die lokale Geschichte und Kultur dokumentieren.

Rund um Beja erstrecken sich die weiten Ebenen des Alentejo, eine Region mit goldenen Feldern, Olivenhainen und traditionellen Weiß getünchten Dörfern. Ein Spaziergang oder eine Fahrt durch diese malerische Landschaft ist ein entspannendes Erlebnis.

Évora

Die UNESCO-Weltkulturerbe-Stadt Évora, auch im Alentejo gelegen, ist eine der ältesten und am besten erhaltenen Städte in Portugal. Mit ihrer reichen Geschichte, die bis in die Römerzeit zurückreicht, ist Évora ein lebendiges Museum.

Im Zentrum der Stadt steht der beeindruckende Tempel der Diana, ein römischer Tempel aus dem 2. Jahrhundert, der zu den am besten erhaltenen römischen Bauten in Portugal gehört.

In der Nähe befindet sich die Sé de Évora, eine imposante Kathedrale, die in der romanisch-gotischen Architektur erbaut wurde. Ihr majestätisches Äußeres und ihre reich verzierten Innenräume sind ein echter Hingucker.

Ein weiteres ungewöhnliches Highlight von Évora ist die Capela dos Ossos, eine Kapelle, die aus den Knochen und Schädeln von mehreren tausend Mönchen erbaut wurde.

Die Stadt ist auch umgeben von der reichen Landschaft des Alentejo, die für ihre Weinberge und ihre traditionelle portugiesische Küche bekannt ist. Ein Besuch in einem der Weingüter der Region, um die hervorragenden Weine zu probieren, ist ein unvergessliches Erlebnis.


Portalegre

Portalegre, gelegen im Norden des Alentejo, ist eine charmante Stadt, die reich an Geschichte und natürlicher Schönheit ist. Ihre historische Altstadt, ihre beeindruckenden Denkmäler und ihre landschaftliche Umgebung machen sie zu einem lohnenden Ziel.

Im Zentrum der Stadt erhebt sich das Castelo de Portalegre, eine mächtige Festung, die einen herrlichen Blick auf die Stadt und die umliegenden Hügel bietet. Innerhalb der Mauern befindet sich auch eine beeindruckende Kathedrale mit einer reichen Innenausstattung.

Die Stadt ist auch reich an kulturellen Attraktionen, darunter das Tapestry Museum Guy Fino, das eine beeindruckende Sammlung von Teppichen und Textilkunstwerken zeigt, die hier seit dem 17. Jahrhundert hergestellt werden.

Die umliegende Region ist geprägt von der unberührten Schönheit des Naturparks Serra de São Mamede, einer hügeligen Landschaft mit einer reichen Flora und Fauna. Ein Spaziergang oder eine Radtour durch den Park ist ein unvergessliches Erlebnis.

ALGARVE

Die Algarve, die südlichste Region Portugals, ist ein wahrer Juwel, das sowohl natürliche Schönheit als auch reichhaltige Kultur in einem unvergleichlichen Rahmen bietet. Mit ihren goldenen Stränden, kristallklaren Gewässern, charmanten Städten und hervorragendem Essen und Wein hat sie Besucher aus der ganzen Welt angezogen.

Die Küstenlinie der Algarve ist spektakulär und vielfältig. Hier findet man weitläufige Sandstrände, versteckte Buchten und beeindruckende Klippen. Orte wie die Praia da Marinha und die Ponta da Piedade sind nur einige Beispiele für die natürliche Schönheit in dieser Region. Eine Bootstour entlang der Küste ist eine hervorragende Möglichkeit, diese atemberaubenden Landschaften zu entdecken und die lokalen Meeresbewohner wie Delfine und Vögel zu beobachten.

Naturschutzgebiet Castro Marim und Vila Real de Santo Antonio Marshes
Naturschutzgebiet Castro Marim und Vila Real de Santo Antonio Marshes, Algarve

Die Algarve ist nicht nur eine Küstenregion, sondern hat auch ein reiches Hinterland zu bieten. Die Serra de Monchique ist eine hügelige Gegend mit malerischen Dörfern, die einen Einblick in das traditionelle portugiesische Leben bieten. Eine Wanderung oder eine Radtour durch die Gegend bietet eine atemberaubende Aussicht und die Möglichkeit, die lokale Flora und Fauna zu entdecken.

In der Algarve finden sich auch eine Vielzahl von historischen Stätten und Kulturdenkmälern. In Lagos gibt es die beeindruckenden Stadtmauern und das alte Sklavenmarktgebäude. In Silves, der ehemaligen Hauptstadt der Algarve während der Maurenherrschaft, können die beeindruckende rote Sandsteinburg und die gotische Kathedrale besucht werden. Tavira ist eine weitere charmante Stadt, die eine römische Brücke und eine Vielzahl von historischen Kirchen beherbergt.

Die Algarve ist auch eine Region des guten Essens und Weines. Die Meeresfrüchte sind besonders hervorragend, und man sollte die Gelegenheit nutzen, Gerichte wie Cataplana (eine Meeresfrüchtesuppe) oder frischen gegrillten Fisch zu probieren. Die Weingüter der Region produzieren auch hervorragende Weine, und eine Weinprobe ist ein Genuss, den sich keiner entgehen lassen sollte.

Schließlich sind die Menschen der Algarve für ihre Gastfreundschaft und Freundlichkeit bekannt. Egal, ob in einem luxuriösen Resort oder in einer familiengeführten Pension übernachten, alle Besucher werden schnell die Herzlichkeit und das Willkommen der Einheimischen spüren.

Faro

Faro, die Hauptstadt der Algarve im Süden Portugals, ist eine lebendige Küstenstadt, die eine perfekte Mischung aus reicher Geschichte, natürlicher Schönheit und aufregendem Nachtleben bietet.

Die Altstadt von Faro, Cidade Velha, ist ein Labyrinth aus engen Kopfsteinpflastergassen, umgeben von alten Stadtmauern. Hier befinden sich zahlreiche historische Sehenswürdigkeiten wie die Sé de Faro, eine Kathedrale, die ursprünglich im 13. Jahrhundert erbaut wurde, und der Palácio de Estói, ein prächtiger Palast mit wunderschönen Gärten.

Neben der Geschichte bietet Faro auch eine Fülle von natürlichen Wundern. Die Ria Formosa-Lagune ist ein einzigartiges Ökosystem mit einer Vielzahl von Vögeln und Meereslebewesen. Eine Bootsfahrt durch die Lagune oder ein Besuch der Sandinseln ist ein Muss für Naturliebhaber.

Darüber hinaus ist Faro ein Tor zu den goldenen Stränden der Algarve. Die Strände von Faro und die nahe gelegenen Ilha de Faro bieten kristallklares Wasser und feinen Sand, der perfekte Ort, um die Sonne zu genießen.

Wissenswertes zur Geschichte

Der Name Portugal leitet sich höchstwahrscheinlich vom antiken Namen Porto ab, der sich vom lateinischen Portus-Galliae” ableitet, was Hafen von Gallien” bedeutet, weil von diesem Hafen aus häufig gallische Schiffe segelten. In den vergangenen 3.100 Jahren hat Portugal einen kontinuierlichen Zustrom vieler Zivilisationen erlebt.

Kultur, Geschichte, Sprache und Volkszugehörigkeit wurden von einer Vielzahl von Völkern beeinflusst, darunter die Tartesser, Kelten, Phönizier, Karthager, Griechen, Römer, Germanen (Sueben und Westgoten), Muslime, Juden und andere. Portugal besaß ein Reich, das sich von Brasilien bis Ostindien erstreckte, und war im 15. und 16. Jahrhundert eine der wichtigsten Mächte in Bezug auf Wirtschaft und Kultur. Von 1933 bis 1974 wurde das Land von einer Diktatur regiert, die im Zuge der Nelkenrevolution gestürzt wurde. Nach dem Beitritt zur Europäischen Union im Jahr 1986 wurde das Land 2001 Mitglied der Eurozone.

Quellen:
Dieser Beitrag basiert unter anderem auf einen Artikel von Wikipedia (de.wikipedia.org/wiki/Portugal) und steht unter der Lizenz Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported

Bildmaterial:
– TUBS ; Lizenz: Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported
– www.happycolorz.de

Reiseziele für Familien

Weitere Informationen zu europäischen Ländern






Die überwiegende Mehrheit der von uns empfohlenden Produkte sind mit Affiliate Links versehen. Wenn du durch das Klicken auf den Link im Anschluss ein Produkt kaufst, erhalten wir eine Provision. Keine Sorge: Für dich wird dadurch das Produkt nicht teurer.